ZAD

Famulaturen mit Unterstützung des Zahnmedizinischen Austauschdienstes ZAD

Während einer Famulatur kann man als Freiwilliger unentgeltlich Berufserfahrung sammeln, indem man selbstständig praktiziert oder assistiert. Man kann dies sowohl an einer ausländischen Universität, als auch in einem Hilfsprojekt machen – je nachdem was man bevorzugt.
Der Zahnmedizinische Austauschdienst (ZAD) hilft einem dabei. Er ist ein gemeinnütziger Verein der vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) bezüglich Reisekosten und Verwaltung finanziell unterstützt wird. Der ZAD wiederum hilft deutschen Zahnmedizinstudenten und Jungapprobierten bei der Vermittlung von Famulaturen, ebenso betreut er ausländische Famulanten in Deutschland.

An jeder Universität gibt es einen Repräsentanten des ZAD, den sogenannten Local Exchange Officer (LEO). Dieser ist als Fachschaftsmitglied Ansprechpartner für alle Kommilitonen, die an einer Famulatur interessiert sind; er gibt ihnen Informationen und Kontaktdaten zur Planung ihrer Famulatur und zur Beantragung ihres Reisekostenzuschusses.

Auslandsaufenthalte sind sowohl innerhalb Europas (Mitgliedsländer des IADS) als auch außerhalb möglich, wobei man spätestens ein Jahr vor geplantem Reiseantritt anfangen sollte die Famulatur zu organisieren. Grundsätzlich gilt hier, dass man die Planung selbständig in die Hand nehmen muss – man erhält nur ein bisschen Hilfe und finanzielle Unterstützung vom ZAD (nur wenn die Famulatur mindestens 40 Tage dauert!! und man sich rechtzeitig bewirbt).

Allgemeine Grundvoraussetzungen für die Förderung von Famulaturen sind:

1)       erfolgreiches Bestehen des ersten klinischen Behandlungskurses (KONS I)

2)       Sprachzeugnis über die jeweilige Landessprache

3)       Erlaubnis der eigenen Uni; Nachweis über den Studienfortschritt

4)       Empfehlungsschreiben eines Professors

5)       Motivationsschreiben

6)       schriftliche Zusage der Gastuniversität bzw. des sonstigen Famulatur-Arbeitgebers

Beim Informieren sollte man sich die Frage stellen, ob man lieber zuschauen oder selbst viel behandeln will.
In Ländern wie Amerika und Kanada wird man wahrscheinlich hauptsächlich zusehen, in Hilfsprojekten in Brasilien, Chile oder Zentralafrika wird man mit größter Wahrscheinlichkeit ununterbrochen behandeln. Also sollte man sich gut überlegen, wo man hin will.
Wichtig ist auch, dass man klärt wie begehrt das ins Auge gefasste Famulaturziel ist und welche Formalitäten (Visum, Arbeitserlaubnis des Konsulat, Impfung, Versicherung…) nötig sind.
Bei Famulaturen in Hilfsprojekten sollte man frühzeitig Dentalfirmen anschreiben und um Spenden bitten. Vorher bitte erkundigen, was gebraucht wird 😉 Natürlich sollte man vor der Ausfuhr auch mit dem Zoll reden, sonst wird das ganze SEHR RISKANT.
Ein Tipp: Man sollte sich rechtzeitig und an mehreren Orten bewerben, sonst kann es passieren, dass man am Ende bei zu großem Andrang leer ausgeht.

 

Famulaturberichte, Antragsformulare und Bewerbungsfristen findet man unter:

www.zad-online.com

Adressen von zahnmedizinischen Fakultäten aus aller Welt bekommt man bei Frau Bungartz:

db@fvdz.de und 0228-855744

_______________________________________________________________________________

Dear exchange student,

Welcome to the dental medicine department of the Georg-August-University Göttingen!
We are pleased to host you at the dental clinic for your time in Germany. We will try our best to make your stay uncomplicated, informative and enjoyable.
The following links should guide you during organization. If you still have questions, feel free to ask the so called “Fachgruppe”. It is an association of dentistry students, that is interested in solving your problems. The well-being of exchange students is our utmost concern.

Email: info@zahni-goettingen.de

You will find information concerning exchange programs under:

www.zad-online.com

The ZAD is the “dental exchange service” which is dedicated to support all students of dentisty regardless of their origin.

_______________________________________________________________________________

ERASMUS – Göttingen

The Erasmus program is a European exchange program. Our current partners are Université Victor Segalen Bordeaux, Universidad Complutense Madrid, University of Lissabon (Instituto Superior de Ciências da Saúde Egas Moniz), University of Turin (Università degli studi di Torino).

Some helpful links:

www.ec.europa.eu/education/programmes/socrates/erasmus/erasmus_de.html

www.eu.daad.de/eu/index.html

www.med.uni-goettingen.de/content/10700.html

If you have any questions OA Dr. med. dent. Nikolaus Gersdorff will be glad to help you. You can find his contact details in the last link.

 

Comments are closed